Skip to main content
CHF 36.00

Nr.: 9195

Passt zu Neben all den Raritäten im Weisswein-Bereich – wir reden da aber nicht von Petite Arvine oder Heida, sondern Namen wie Himbertscha, Lafnetscha, Plantscha und v.m. – gibt es im Rotwein -Bereich bei Chantons eine weltweite Exklusivität: der Eyholzer Roter. Ein Wein mit delitakten Aromen von Himbeer, einer feinen, fast appetiteanregenden Säure und seidigen Gerbstoffen. Und dies bei wenigen Alkoholgraden von 11.4% vol. Ein perfekter Begleiter zu Fisch und Käse, zur Pasta und Gemüsespeisen, für die Weintrinker, die nicht Power und Dichte suchen, dafür die delikaten Feinheiten einer kleinen Prinzessin – aus Eyholz. Produzent Chosy Chanton gilt als Protagonist, wenn es um autochthone Rebsorten aus dem Wallis geht. «Einer der eigenständigsten Produzenten ist der Raritätenspezialist», schrieb der Weinwisser (N° 11/2010). Als er 1964 die ersten Heida-Rebstöcke in der Einzellage Toppi in den Visperterminen pflanzte, war Heida völlig unpopulär. Er liess sich jedoch nicht beirren, und sein Erfolg hat seine Kritiker eines Besseren belehrt und zur Nachahmung animiert. 1951 übernahm Oskar Chanton die Anteile seines Kompagnons am gemeinsam gegründeten Betrieb und begründete damit das Familienweingut Chanton Weine. Chosy Chanton führte es in der zweiten Generation in eine Richtung, die von seinem Bekenntnis zur Geschichte und zur Heimat geleitet ist. Sein Engagement für die heimischen Rebsorten ist vorbildlich und einmalig: 1977 hob er den Lafnetscha aus der Versenkung. Der Lafnetscha gilt als einzige 100% autochthone Rebsorte aus dem Wallis. Sein Sohn Mario, der 2008 den elterlichen Betrieb übernommen hat und auch für die Vinifikation verantwortlich zeichnet, frohlockt: «Wir keltern den besten Himbertscha». Anzumerken ist da nur noch, dass er der einzige Produzent weltweit ist und die Produktion kaum 1‘500 Flaschen überschreitet.
Marke  Chanton Weine
Nr.  9195